Tiergartenstraße 4 – Geschichte eines schwierigen Ortes

Auftrag: Ausstellungstafeln in leicht verständlicher Sprache auf dem Vorplatz der Philharmonie

Auftraggeber: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, Koordination und Durchführung: Sroka Architekten

Datum: April 2013

Das Themenjahr 2013 »Zerstörte Vielfalt« ist im Berliner Stadtraum nicht zu übersehen. Ein Teil der temporären Open-Air-Ausstellung zeigt 13 Tafeln in leicht verständlicher Sprache auf dem Gelände der ehemaligen Tiergartenstraße 4. Diese erläutern die Geschichte dieses Ortes, den Lebensweg des Opfers Anna Lehnkering sowie die Aktion T4, das berüchtigte »Euthanasie«-Mordprogramm der Nationalsozialisten. Die Ausstellung ist barrierefrei zugänglich.

Eröffnung: 5. Mai 2013, 12 Uhr, Vorplatz der Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

Ausstellung Tiergartenstraße 4

Textfassung Leichte Sprache: Jana Höftmann